Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hallstadt im Landkreis Bamberg  |  E-Mail: stadt@hallstadt.de  |  Online: http://www.hallstadt.de

Stadtgeschichte - 17. Jahrhundert

1614 Das untere Dorf um den Mühlhof wird mit Hallstadt vereinigt.

1617-1618 Hexenprozesse unter Fürstbischof Johann Gottfried Aschenhausen. 176 Bürger kommen ins Amtsgefängnis. 53 werden hingerichtet und ein großer Teil stirbt infolge der Folterungen. 

 

1618 Musterungen für das Heer 

 

1619 Große Hungersnot in Hallstadt. 

 

1620 Einquartierung in Hallstadt. Die Soldaten sengen und plündern. 

 

1629 Große Missernte. 

 

1630 In Hallstadt wütet die Pest. 

 

1631 Der Schwedenkrieg beginnt. 

 

22.08.1631 Tilly hält auf dem Roppachanger eine Musterung seiner Truppen. 

 

1632 Die Mainbrücke wird von den Schweden besetzt. Flucht der Schweden und ihre Rückkehr       

 

14.10.1632 Musterung der kaiserlichen Truppen durch Wallenstein auf der Hallstadter Straße

 

27.03.1633 Hallstadt wird niedergebrannt. 

 

13.09.1633 Mörderische Schlacht zwischen Schweden und kaiserlichen Soldaten in Hallstadts Straßen. Die Fleckenstein'schen Reiter brennen die Häuser Nr. 120 - 126 nieder und hausen schlimmer als die Feinde. 

 

1648 Der 30jährige Krieg ist beendet. Hallstadt Häuser sind zum größten Teil niedergebrannt. Die Kirche ist ausgeplündert. Die Bevölkerung ist verarmt und durch Hunger, Pest und Krieg ist ein Großteil der Einwohner umgekommen.  

 

1665 - 1667 Erbauung des jetzigen Pfarrhofes. 

 

1668 Errichtung der Kanzel der St. Kilianskirche 

 

1695 Anschaffung einer neuen Turmuhr für den Turm der St. Kilianskirche. Erbauung der Badbrücke. 

 

1689 Erbbauung des Emporenaufganges an der Südseite der Kilianskirche. 


drucken nach oben