Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hallstadt im Landkreis Bamberg  |  E-Mail: stadt@hallstadt.de  |  Online: http://www.hallstadt.de

Stadtgeschichte - 19. Jahrhundert

22.11.1802 Kurfürst Max Joseph von Bayern gibt seine Besitznahme des Hochstifts Bamberg und des fränk. Landes bekannt.

 

29.11.1802  Fürstbischof Christoph Franz Veit Christian Daniel, Freiherr von Buseck, entbindet seine Untertannen von ihren eidlichen Verpflichtungen. 

 

1804 Abbruch der Badestube Nr. 79 am Marktplatz Aufhebung der Oberpfarrei Hallstadt

 

Okt. 1803- Sept. 1816 Hallstadt erhält ein Landgericht, das dann nach Bamberg verlegt wurde.

 

1805 Die Annakapelle wird mit Mühe und Not vor dem Abbruch gerettet.         

 

18.02.1805 - 1840 Hallstadt erhält ein Rentamt, das dann nach Bamberg kam.

1806 Die Knabenschule wird ins Rathaus verlegt. | Große Schäden in Hallstadt durch die durchziehenden Truppen.

 

30.10.1808 König Max I. kommt nach Hallstadt und wird im Rathaus feierlich empfangen. 

 

1809 Die Gemeindeschmiede geht in Privatbesitz über. 

 

14.06.1811 Einpfarrung von Dörfleins

 

1812 Abbruch des alten Schulhauses im Friedhof am Marktplatz.

 

1815 Im Tiergarten werden die ersten Häuser gebaut.

 

Okt. 1815 Einquartierung russischer Truppen. 

 

1816 Es herrscht große Teuerung.

 

1817 Die Mädchenschule wird nunmehr in der ehem. Gemeindeschmiede gehalten. 

 

03.08.1817 König Friedrich Wilhelm von Preußen reist auf dem Wege nach Bamberg durch Hallstadt.

 

1818/19 Im Rathaus werden zwei Schulen untergebracht. 

 

1821 Einbau von zwei Lehrerwohnungen im Rathaus. 

 

07.05.1826 Ein Unwetter verursacht in Hallstadt großen Schaden. 

 

1828 Anlage des neuen Friedhofes auf den Grabenfeldern. 

 

09.10.1828 Pfarrer König von St. Martin in Bamberg weiht den neuen Friedhof ein. 

 

1829 Abbruch der Mauer des aufgelassenen Friedhofes auf dem Marktplatz. 

 

1831 Abbruch der Mainmühle wegen der Mainuferkorrektion. 

 

1834 Erbauung der Friedhofskapelle.

 

30.09.1834 Errichtung einer 3. Schulstelle im Kanzlerhaus 

 

01.05.1839 Einweihung der Kreuzigungsgruppe auf dem Rauhenberg, der von nun an den Namen "Kreuzberg" führt. 

 

1840 Kramersfeld entsteht.

 

18.01.1841 Großer Eisgang und Hochwasser auf dem Main. 

 

1844 Einpfarrung von Kramersfeld. 

 

08.07.1844 Grundsteinlegung des Bahnhofgebäudes an der Strecke Bamberg-Lichtenfels. 

 

1848/49 Bau des Marktbrunnens nach Entwürfen des Bamberger Architekten Volger.

 

1851 Erbauung der Eisenbahnstrecke Bamberg-Würzburg.

 

1854 Erwerb der ehem. Zehentscheune durch die Gemeinde

23.12.1854 Einpfarrung des Aufseßhöfleins nach St. Gangolf-Bamberg

 

25.03.1861 Einrichtung der 1. Postexpedition im Kanzlerhaus.  

 

1861 Errichtung einer 3. Schule und 3. Lehrerwohnung im Rathaus.

 

1862 Errichtung einer Apotheke im Gasthof zum goldenen Löwen.

 

1864 Eröffnung der Landwirtschaftlichen Fortbildungsschule

 

1866 Bau der neuen Gemeindekanzlei und zweier Schulsäle | Die 3. Schulstelle kommt vom Rathaus in die Gemeindekanzlei

 

1870 Erbauung der Leichenhalle im Friedhof

 

1871 und 1872 Hochwasser des Maines reißt die hölzerne Fährbrücke weg.

 

03.11.1872 Einweihung der Leichenhalle im Friedhof. 

 

1875 Einrichtung einer Apotheke im ehem. Amtshaus Nr. 125.

 

18.03.1875 Großer Hagelschlag.

 

01.11.1878 Errichtung einer 4. Schulstelle.

 

1879 Einführung des Handarbeitsunterrichtes. Erbauung der neuen Mainbrücke.

 

02.01.1880 Großer Eisgang auf dem Main.

 

01.09.1880 Feierliche Eröffnung des Bahnhofes Hallstadt

 

1887 Aufstellung der Kreuzigungsgruppe auf dem Marktplatz.

 

1888 Hochwasser überschwemmt den Mühlhof und das Mainviertel. | Einweihung der Mainbrücke.

 

1888/89 Erweiterung des Friedhofes 

 

1893 Große Missernte. 


drucken nach oben