Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hallstadt im Landkreis Bamberg  |  E-Mail: stadt@hallstadt.de  |  Online: http://www.hallstadt.de

Sehenswerte Bau- und Kunstdenkmäler im Gebiet der Stadt Hallstadt

Die St.-Ursula-Kapelle

St.-Ursula-Kapelle

Die heutige Kapelle wurde 1712 vom Abt Christoph Ernst von Gutenberg wieder aufgebaut. Erstmals wurde die frühere Ursula-Kapelle 1451 erwähnt. Aus dieser Zeit dürfte auch die wertvolle Ursula-Statue stammen, die heute den Hauptaltar schmückt.

 

Das Innere der barocken Ursula-Kapelle birgt weitere Kostbarkeiten. Zu nennen sind die beiden Nebenaltäre mit den Gemälden der Schmerzhaften Muttergottes und den 14 Nothelfern von Sebastian Urlaub.

 

Die Kanzel trägt die Datierung von 1611 und war ursprünglich für die Kirche "St.-Getreu" in Bamberg bestimmt. Im Jahre 1722 erwarb man sie für die St.-Ursula Kapelle.

 

Ein kleiner Glasschrein zieht unsere Aufmerksamkeit auf sich. In ihm entdecken wir  ein Wachskruzifix mit der trauernden Magdalena, die von dem Künstler Michael Trautmann stammen.

 

Die schmucke Innenausstattung der Kapelle wird noch von weiteren Figuren und von einer Gemäldekopie nach Peter Paul Rubens, die hl. Anna darstellen, ergänzt.


drucken nach oben