Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hallstadt im Landkreis Bamberg  |  E-Mail: stadt@hallstadt.de  |  Online: http://www.hallstadt.de

Schulmensa offiziell eingeweiht

Am Freitag, 16. Oktober, war es soweit: Die neue Mensa der Hans-Schüller-Schule Hallstadt konnte im Rahmen des Schulfestes durch die beiden Geistlichen Christoph Uttenreuther und Susanne Wittmann- Schlechtweg feierlich eingeweiht werden. „Wir freuen uns, dass wir nun täglich frisches, heißes, leckeres Essen bekommen, das uns schmeckt. Durch die offene, helle Gestaltung und die tolle Farbauswahl entsteht eine besondere Wohlfühlatmosphäre. Man denkt, man sitzt in einem modernen Café“, erzählt die Schülersprecherin. „Im nächsten Frühjahr können wir dann endlich auch den schönen Außenberiech testen.“

Komplett Barrierefrei
Diese Freifläche ist, wie übrigens die gesamte Schulmensa, barrierefrei zugänglich. Das stellte sich als große Herausforderung bei den Bauplanungen heraus. Schließlich sollten Teile des Altbaus (die ehemalige Hausmeisterwohnung) in den Neubau integriert werden. Den Höhenunterschied von 50 Zentimetern meisterte der Architekt durch eine Galerie-Lösung. Dort können die Schülerinnen und Schüler erhöht auf den bequemen Eckbänken sitzen, essen und sich unterhalten.

Experten mit Herzblut - Thomas Krügel und Edith Stieber
Es war ein „sportliche Leistung“ die veranschlagte Bauzeit von gerade einmal 190 Tagen einzuhalten, sagte Architekt Thomas Krügel (Reimann & Krügel, Fürth). Bei seiner Arbeit habe er von der Hauswirtschaftsmeisterin Edith Stieber noch einiges lernen können. Durch ihre langjährige Erfahrung konnte die Hallstadterin wichtige Impulse setzen. Das stellte auch Bürgermeister Thomas Söder heraus: „Es war ein Glücksfall, dass uns die Hauswirtschaftsmeisterin Edith Stieber als Beraterin zur Seite stand und wir mit dem Architekten Krügel einen kompetenten Architekten beauftragt haben.“

Viel Lob für das Herzstück
Das Kernstück, die Küche, hat von den Behörden sehr viel Lob bekommen und ist gut für die Zukunft gerüstet. Nun ist der Schulstandort Hallstadt gestärkt. Das Modell der Ganztagsschule hat sich etabliert. „Diesen Trend galt es nicht zu verschlafen“, resümierte Bürgermeister Thoma Söder. „Die Baukosten in Höhe von 1,6 Millionen sind gut investiert – nämlich für unsere Kinder und Jugendlichen.“

Mensa heißt „Kost-Bar“
Die Schülerinnen und Schüler sammeln beim Mittagessen immer wieder neue Erfahrungen, wie Schulleiter Heinz Jung berichtete: „Spinat schmeckt ja richtig gut.“ Für „ihre“ Mensa dürften sich die Schülerinnen und Schüler bereits im vergangen Jahr einen Namen überlegen. Bei diesem Schülerwettbewerbe hatte Tim Lober die Nase vorne. Sein Vorschlag „Kost-Bar“ machte das Rennen. Der Gewinn: Eine Woche freies Mensa-Essen.

Erfahrenes Küchenteam
Für die leckeren Gerichte ist das erfahrene Küchenteam – bestehen aus einer Köchin und zwei Hauswirtschafterinnen – zuständig. Sie verfolgen das gleiche Ziel: „Wir wollen frisch gekochtes, gesundes Essen, das schmeckt.“ Eine kleine Kostprobe bekamen im Anschluss an diverse Reden auch die Gäste. Die Leitung Betreiberfirma der Schulmensa hat unterdessen der Hallstadter Martin Klement übernommen.  (js)

Aktive Klassen
Bei der Einweihung der Schulmensa traten folgende Klassen zusammen mit ihren und ernteten viel Applaus:

 

1 b –      Rhythmischer Sprechvers: „Heute ist die Mensa auf“
2 c –       Lied: „Ich will keine Schokolade“
3 c –       Kost-Bar-Rap
4 a –      Sprechgesang: „Nudeln für Feinschmecker“,
                Lied: „Spaghetti“
4 b –      The Spaghetti-Rap – A Menue On Stage
4 c –       Lied: „Paule Puhmanns Paddelboot“
8a –       Sketch von Loriot: „Schmeckt’s?“


drucken nach oben