Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hallstadt im Landkreis Bamberg  |  E-Mail: stadt@hallstadt.de  |  Online: http://www.hallstadt.de

Ehrenzeichen am Bande für Michael Friedrich

Ehrenzeichen am Bande  für Michael Friedrich
Bürgermeister Thomas Söder (links) und Landrat Johann Kalb (rechts) freuten sich zusammen mit Michael Friedrich (mitte) über das Ehrenzeichen am Bande. Quelle: Rudolf Mader

Michael Friedrich bekam von Staatsminister Joachim Herrmann das Ehrenzeichen am Bande für 25-jährige Dienstzeit beim Technischen Hilfswerk (THW) verliehen. Landrat Johann Kalb überreichte es im Beisein von Bürgermeister Thomas Söder in feierlichem Rahmen. „Das ehrenamtliche Engagement war, ist und bleibt ein wichtiger Baustein in unserer Gesellschaft. Deshalb freut es mich immer besonders, wenn wir Menschen für ihren herausragenden Einsatz auszeichnen können“, sagte Bürgermeister Thomas Söder.

 

25 Jahre Dienstzeit beim THW
In Bayern sind fast 40 Prozent der Bevölkerung ehrenamtlich aktiv. Sie setzen sich in Sport, Kirche, Brauchtumspflege, Naturschutz sowie im Umgang mit Senioren, Behinderten oder Kranken ein. „Lieber Herr Friedrich, Sie engagieren sich seit nunmehr 25 Jahren ehrenamtlich für das THW. Das bedeutet 25-jähriges ehrenamtliches Engagement zum Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger in der Region“, erklärte Landrat Johann Kalb, als er Michael Friedrich auf die Bühne bat und ihm das Ehrenzeichen für Verdienste um die Bundesanstalt THW für 25-jährige Dienstzeit übergab.

 

Weitere Geehrte
Neben dem Hallstadter Michael Friedrich wurden auch Winfried Seeger aus Aschbach (Bundesverdienstmedaille des Verdienstordens der BRD), Georg Schmittschmitt aus Scheßlitz (Dankurkunde um die kommunale Selbstverwaltung), Thomas Pohle aus Gundelsheim und Hans Zenkel aus Schönbrunn im Steigerwald (beide Ehrenzeichen für Verdienste um die Bundesanstalt THW für 25-jährige beziehungsweise 40-jährige Dienstzeit) ausgezeichnet.

 

Informationen zum THW
Das THW wurde im Jahr 1950 gegründet und besteht aus ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern (99 Prozent) sowie hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das sind bundesweit mehr als 80.000 Helferinnen und Helfer, die ihre Freizeit dem THW widmen, um Menschen in Not professionell Hilfe zu leisten. Das Fundament dafür ist eine gute Ausbildung in verschiedenen Fachbereichen und stetiges Training der Fähigkeiten.


drucken nach oben