Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Hallstadt im Landkreis Bamberg  |  E-Mail: stadt@hallstadt.de  |  Online: http://www.hallstadt.de

Großartiges Zirkusprojekt

Großartiges Zirkusprojekt

Die Hans-Schüller-Schule nahm im Oktober an einem großartigen Zirkusprojekt teil. Der Projektzirkus Probst gastierte eine Woche in Hallstadt und erarbeitete mit den Schülerinnen und Schülern der ersten bis sechsten Klassen ganz unterschiedliche Zirkusnummern. „Die Zirkuswoche wird den Kindern unvergesslich bleiben. Das war ein tolles Projekt für unsere Kinder“, fasste Vereinskoordinatorin Rike Straub die Erlebnisse zusammen.

 

Zwei Tage Training
Um Mitternacht trafen die Artisten am Schulgelände ein und wurden von Rektor Heinz Jung begrüßt. Am Sonntag packten dann die Eltern der Schülerinnen und Schüler mit an und bauten das große weiß-blaue Zirkuszelt auf. An den beiden folgenden Tagen übten die Jungen und Mädchen eifrig, dressierten Hühner, übten waghalsige Luftnummern am Reck, studierten Tänze ein und vieles mehr. Immer mit dabei Schulleitung und Lehrkräfte. „Es ist nicht selbstverständlich, dass sich Lehrkräfte nicht nur Dienst nach Vorschrift machen, sondern sich weit darüber hinaus engagieren und ihre Schützlinge bei den Vorstellungen mitbetreuen“, gibt Rike Straub zu bedenken. 

 

Vier Vorführungen
Apropos Auftritte: Ganz stolz traten die „Zirkusneulinge“ von Mittwoch bis Samstag in einem mehrstündigen Programm auf und begeisterten das Publikum mit ihren gelungenen Darbietungen. Immer mit dabei Rektor Jung, der sich für seine Schülerinnen und Schüler freut: „Wir mussten fast ein Jahr warten, bis wir einen Termin bekommen haben. Nun freuen wir uns alle natürlich sehr.“ Das sah man den Kindern und Jugendlichen an. Sie strahlten übers ganze Gesicht. Um die Zirkuswoche zu ermöglichen, spendete der Elternbeirat 3000 Euro.

Bürgermeister Thomas Söder, der es sich nicht entgehen ließ, selbst bei einer Vorstellung dabei zu sein und Rike Straub waren sich einig: „Ein großer Dank und Anerkennung an die Schulleitung und an die engagierten Lehrkräfte, die sich weit über das normale Maß hinaus für ihre Schulkinder eingesetzt haben“.


drucken nach oben